Das Prinzip der 5 Zauberfragen

Sind Sie immer öfter unzufrieden oder spüren einen schleichenden Energieverlust? In stressigen Situationen fehlt Ihnen die nötige Gelassenheit? Privat läuft auch nicht alles rund, ganz gleich, wie sehr Sie sich bemühen?

Bestimmen Konflikte und ungelöste Probleme den Alltag, nagt das an den Energiereserven und Ihrem Selbstwertgefühl.

Mit dem Prinzip der 5 Zauberfragen Stress definitiv bewältigen

Ich bleibe am Ball, wenn es um die Pointierung meiner Angebote geht. Der große gesellschaftliche Wandel, der uns akut in vielerlei Hinsicht das Leben schwer macht, verlangt nahezu allen Menschen das Schwierigste ab: die Komfortzone ihres gewohnten Denkens und Handelns, oft abrupt, zu verlassen.

Permanent in emotionaler Gefahr?

Druck von oben, Druck von unten … Druck von allen Seiten – emotionale Lasten bedeuten emotionalen Stress und werden weit unterschätzt, denn die Mechanismen laufen zu 90% unterbewusst ab.

Wenn laut Statistik ca. 80% der Menschen mit ihrem Arbeitsplatz unglücklich sind und jede 2. – 3. Ehen geschieden wird, ist das ein alarmierender Hinweis auf emotionalen Dauerstress, der den Menschen überhaupt nicht gut tut. Die meisten ziehen nämlich harmonis­che Beziehungen vor – wenn sie nur wüssten, wie sie das hinkriegen können.

Stress wird immer mehr zum Gesundheitsrisiko

Für die innere Sicherheit ist es lebenswichtig, leistungsfähig und gesund zu sein. Ein weiterer Faktor ist, für andere eine Bedeutung zu haben. Das setzt bestimmte Fähigkeiten voraus, die bewusstes Handeln erfordern. Im Stress aber schaltet sich der Autopilot ein, um sich umgehend in Sicherheit zu bringen.

  • Dass das nur ein akuter Zustand sein kann, steht sicher außer Frage. Auch in dieser Hinsicht unterstützt uns die Logik des Körpers: Der Gegenspieler zum Stresssystem mit seiner Ausschüttung von Cortisol, hat sein Pendant im Entspannungssystem mit der Ausschüttung von Dopamin.

Wer gibt in Ihrem Leben den Ton an?

Wer hat die Fäden in der Hand? Wer übernimmt die Verant­wortung, wenn etwas schief geht? Wer sich selber zuhört, bekommt seine persönlichen Antworten: die Umstände, Zeit, Wetter, Sachzwänge, der Chef oder die Mitarbeiter. Auch das Familienleben funktioniert nicht mehr, weil man sich auseinander gelebt hat. Wirklich?

„Der Mensch schafft oder vernichtet sich selbst. In der Zwangsjacke seiner Gedanken schmiedet er die Waffen, mit denen er sich selbst zerstört. Aber er fertigt auch die Werkzeuge, mit denen er sich Freude, Stärke und Frieden schafft.“ James Allen

Das Prinzip der 5 Zauberfragen für eine stressfreie Gegenwart

Dahinter verbirgt sich eine einfache und überzeugende Fragetechnik, die jeder lernen und sofort erfolgreich anzuwenden kann. Das ist seine große Stärke. Dieses Konzept wirkt so, dass sich das holografisch vernetzte Körper-Geist-Seele-System neu aus­richtet und neue Gewohnheiten integriert.

  • Alltagsprobleme werden schneller gelöst, Entscheidungen schneller getroffen und Beziehungen weniger strapaziert. Weil Sie insgesamt gelassener und dialogfähiger werden, bauen Sie außerdem Ihre Führungsstärke und Teamfähigkeit konsequent aus.

Echte Hilfe zur Selbsthilfe

Ich bin eine Anhängerin von Maria Montessori und ihrem Prinzip: „Hilf mir, es selbst zu tun.“ Das Prinzip der 5 Zauberfragen ist das Resultat meiner Bemühungen, Menschen eine überzeugende Alltagshilfe anzubieten.

  • Es besteht aus fünf kinesiologischen Leitfragen, die eine Konfliktlösung oder Zielset­zung holografisch abdecken. Sie sind den 5 Zacken des Fünfsterns, als uraltem Natursymbol, zugeordnet. Diese fünf Zacken repräsentieren ebenfalls die 5 Elemente, wie sie auch in der Elementelehre der Traditionellen Chinesischen Medizin repräsentiert sind.

Das öffnet den Weg zu dem tiefen Wissen, das jeder in sich trägt, und unterstützt den ganzen Prozess.

Der einfache Weg

Wir sind, nach aktuellen Erkenntnissen aus der Hirnforschung, Geschöpfe mit multidimensionaler Ausrich­tung und Interaktion. Einfach formuliert: alles hängt mit allem zusammen. Das ist die Basis für das Hilfe-zur-Selbsthilfe-Konzept Das Prinzip der 5 Zauberfragen. Dadurch werden die Wege zu nachhaltiger Konfliktlösung und Zielerreichung einfacher und autonomer.

  • Wann haben Sie sich z.B. zuletzt gefragt, welche alten Erfahrun­gen Ihre aktuellen Handlungs­möglichkeiten einengen? Emotionaler Stress ist zu 90% unbewusst und kann Ihre Entscheidungen empfindlich stören.
  • Wann haben Sie sich außerdem zuletzt gefragt, welche Gefühle Sie aus Angst vor weiteren Verletzun­gen, schon über Jahre einschließen? Die Erfahrung zeigt aber, dass es viel schneller zu „vernünftigen“ Lösungen kommt, wenn man sich Ärger, innere Wut oder Hilflosigkeit eingesteht.
  • Auch die nächste Frage: „Was will ich eigentlich tun?“ wird oft erst dann gestellt, wenn man ein Problem schon mehrfach durchgekaut hat. Gehen Sie lieber strukturiert vor, das erspart Ihnen Zeit und Nerven.
  • Woran denken Sie als erstes, wenn Sie etwas erreichen wollen? Daran, sich Verbündete zu suchen? Tun Sie es am besten ab heute, auch wenn Sie sich dafür öffentlich auf Ihr Ziel festlegen müssen. Diese innere Selbstverpflichtung bewahrt Sie davor, vorzeitig schlapp zu machen.
  • Jede Lösung, jedes Ziel folgt einem inneren Motiv. Wenn Sie den Frageprozess bis hierhin durchlaufen haben, kann Ihnen die Frage, worum es denn wirklich geht, noch einmal mehr auf die Sprünge helfen.

Ihr unschlagbarer Gewinn: Setzen Sie Das Prinzip der 5 Zauberfragen regelmäßig einstärken Sie die Gegenwart als einmalige Chance, effektiv zu handeln und Fehler umgehend zu korrigieren.

… es kann nur besser werden!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.